Von den Übereilten

Es gibt welche die wie entgeisterte Pferde durch die Weidelandschaft galoppieren und dabei nicht merken wie die Welt um sie herum bis zur Unkenntlichkeit verschwimmt. Sie rasen eilig vorüber und können keinen Berg mehr vom Baum unterscheiden. Offensichtlich haben sie ferne Ziele und nur wenig Zeit diese zu erreichen. Es erscheint ihnen unvernünftig die Landschaft zu genießen, schließlich wartet hinter diesem endlosen Horizont das ersehnte Paradies.
Aus der Ferne wirkt ihr hastiges Treiben zunächst amüsant, doch jeder der weiß was für eine ausbeutende Gebieterin die Sehnsucht ist, wird mit ihnen leiden und wohlwollend zurufen:

„Bleibt stehen ihr Stürmischen! Glaubt mir! Ihr müsst stehenbleiben um anzukommen!“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s